Wanka will Karriereperspektiven für junge Forscher verbessern

Johanna Wanka, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Johanna Wanka, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) will die Karriereperspektiven für junge Forscher nachhaltig verbessern. Dafür kündigt sie in der aktuellen Ausgabe der „Zeit“ eine „Offensive Wissenschaftlicher Nachwuchs“ an. Wer Professor werden will, soll in Zukunft früher erfahren, ob es eine Chance gibt oder nicht, sagte die Ministerin.

Dafür wolle sie die „Karrierepfade in der Fläche nachhaltig“ verändern. Unter anderem stellt Wanka vom Bund mitfinanzierte Tenure-Track-Stellen in Aussicht, auf denen schon junge Forscher nach einer Bewährungszeit eine Dauerstelle als Professor zugesichert bekommen. „Bei besonders brillanten Nachwuchswissenschaftlern kann das gleich nach der Promotion sein.“ Gleichzeitig kritisiert die Ministerin die Praxis an den Hochschulen, wissenschaftliche Mitarbeiter nur mit Kurzzeitverträgen anzustellen. „Damit gehen die Universitäten das geringste Risiko ein“, sagte Wanka. „Fair gegenüber den Mitarbeitern ist dieser bequeme Weg freilich nicht. Dass wir die Hochschulen daran erinnern müssen, ist schon schade.“

Über dts Nachrichtenagentur