Wangen – Neuravensburg – Ermittlungen nach Raubüberfall laufen auf Hochtouren – Täterbeschreibung

Symbolbild

Noch keine heiße Spur hat sich bei den bisherigen Ermittlungen nach dem versuchten Raubüberfall am Freitagnachmittag, 18.05.2018, in Neuravensburg bei Wangen i.A. ergeben.

Wie wir bereits berichteten, hatte der unbekannte Täter mit einer Sturmhaube maskiert kurz nach 17.00 Uhr das Geschäft in der Bodenseestraße betreten und mit vorgehaltener Pistole die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nachdem er von den Verkäuferinnen kein Geld ausgehändigt bekam, rannte der Mann aus dem Laden und über die Straße zu einem Parkplatz im Einmündungsbereich Bodenseestraße/Erlenweg, von wo aus er mit einem hell lackierten Motorrad in Richtung Wangen flüchtete.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem flüchtigen Täter, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, konnte zwar ein Motorradfahrer von der bayrischen Polizei angetroffen und überprüft werden, scheidet jedoch definitiv als Tatverdächtiger aus. Nach zwischenzeitlich vorliegenden Zeugenaussagen soll sich der Unbekannte bereits ab 15.30 Uhr auf dem von einer hüfthohen Betonmauer umgebenen Parkplatz aufgehalten und dabei auch auf der Mauer mit Blick auf das Geschäft gesessen haben.

Vom Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Etwa 30 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, schlanke bis muskulöse Statur, dunkle Augen, war mit einer dunklen eventuell rötlichen Sturmhaube maskiert, trug ein rosafarbenes Kapuzenshirt und eine gelle Motorradjacke. Über das Motorrad ist lediglich bekannt, dass es sich um eine hell lackierte Straßenmaschine mit Münchner Kennzeichen und eventuell mit Vollverkleidung handelt.

Personen, denen der Mann bzw. das Motorrad im fraglichen Zeitraum aufgefallen ist oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Telefon 07522-984-0, in Verbindung zu setzen.