Waltenhofen – Feuerwehr Martinszell rettet eingebrochenen Hund

Lkrs. Oberallgäu/Waltenhofen + 03.02.2013 + 13-0226

Feuerwehr-FrontAm Sonntag Nachmittag, 03.02.2013, ging bei der Leitstelle Allgäu der Notruf eines Hundebesitzers ein, dessen Hund in den Baggersee bei einem Kieswerk in Waltenhofen ins Eis eingebrochen ist und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Die alarmierte Feuerwehr von Martinzell rückte sofort aus, um das Tier zu befreien, welches zwischenzeitlich schon über 15 Minuten in dem eisigen Wasser ausharrte.
Da die fünfjährige Bernersenn-Mischlingshündin ca. 30 Meter vom Ufer entfernt ins Eis brach, war von dort aus aber kein rankommen. In kürzester Zeit organisierten die findigen Feuerwehrleute zwei kleine Boote aus der Nachbarschaft und versuchten sich mit allen Mitteln einen Weg durch das im Uferbereich circa zehn cm dicke Eis zu brechen.

In einem mühsamen Kraftakt, zusammen mit dem Herrchen an Bord, gelang es den Männern schließlich nach weiteren zehn Minuten sich bis zu dem Hund vorzuarbeiten, welcher sich zum Glück mit letzten Kräften doch noch selber aus dem Wasser retten und die noch fehlenden Metern den Rettern entgegenkriechen konnte. Der sehr unterkühlt wirkende Hund wurde durch sein Herrchen sofort in das nahegelegene Zuhause gebracht, wo bereits der zwischenzeitlich verständigte Tierarzt wartete.

Anzeige