Wahlen in Rumänien: Iohannis gewinnt Präsidentenamt

Bukarest – Bei der Stichwahl um das Amt des Präsidenten in Rumänien hat sich der deutsch-stämmige Kandidat Klaus Iohannis gegen den Ministerpräsidenten Victor Ponta durchgesetzt. Beide Kontrahenten hatten sich bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Der Sozialist und bisherige Ministerpräsident Ponta räumte unterdessen seine Niederlage ein.

Er hatte zwar die erste Runde der Wahlen vor gut zwei Wochen klar gewonnen, die absolute Mehrheit jedoch verfehlt. Prognosen hatten ihn bis zuletzt vorn gesehen. „Rumänen, ihr wart heute Helden“, sagte Iohannis nach seiner Stimmabgabe. Iohannis hatte vor allem unter den Auslandsrumänen punkten können, auch in Deutschland bildeten sich vor den Konsulaten lange Schlangen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige