Wagenknecht setzt auf Rot-Rot im Saarland

Saarbrücken (dts Nachrichtenagentur) – Vier Wochen vor der Landtagswahl sieht die Chefin der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, große Chancen für einen Machtwechsel im Saarland. „Wir würden uns wünschen, dass Rot-Rot eine Mehrheit bekommt“, sagte Wagenknecht der „Saarbrücker Zeitung“ (Montag). Im Saarland wären dann höhere Ausgaben für Bildung und Soziales möglich – und weniger Windkraft: „Es muss nicht auf Teufel komm raus auf jedem Hügel im Saarland ein Windrad stehen“, betonte Wagenknecht.

Den „sehr speziellen“ Saar-Grünen traue sie den Einzug in den Landtag nicht erneut zu, zudem kritisierte sie: „Sie haben im Saarland doch schon eine linke Koalition verhindert.“ Ein erneuter Wahlsieg von Amtsinhaberin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hätte nach Ansicht von Wagenknecht eine Signalwirkung für den Bund: „Das wäre sicher ein großer Dämpfer für die allgemeine Schulz-Euphorie.“

Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur