Wagenknecht kritisiert Pläne von de Maizière für Integrationsgesetz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sahra Wagenknecht, Fraktionschefin der Linken im Bundestag, hat die Pläne von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für ein Integrationsgesetz mit Strafen für nicht eingliederungswillige Flüchtlinge kritisiert. „Flüchtlinge können nichts verweigern, was gar nicht angeboten wird“, sagte Wagenknecht den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Seit Jahren schon mangele es an flächendeckenden ausreichenden Integrations- und Sprachkursen.

„Wer jetzt diesen Mangel ausblendet und Flüchtlingen pauschal unterstellt, sie würden sich verweigern, der betreibt Stimmungsmache.“

Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur