Wagenknecht für rot-rot-grünen Kandidaten als Gauck-Nachfolger

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat sich für den Fall eines Verzichts von Bundespräsident Joachim Gauck auf eine zweite Amtszeit für einen gemeinsamen Kandidaten von SPD, Linken und Grünen ausgesprochen. „Wir würden das begrüßen“, sagte Wagenknecht der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Sie frage sich jedoch, ob die SPD „den Mut dazu“ aufbringe.

Nach den Abgeordnetenhauswahlen in Berlin könne es dort zu einem rot-rot-grünen-Bündnis kommen. „Die Linke ist zum Regieren bereit, wenn Berlin dadurch eine sozialere Stadt wird“, sagte Wagenknecht. Auch auf Bundesebene bestehe grundsätzlich die Möglichkeit für eine solche Koalition im Jahr 2017. „Ausschließen soll man nichts“, sagte Wagenknecht. Sie wünsche sich, dass die SPD den Weg der britischen Labour-Partei gehe oder den Weg eines Bernie Sanders in den USA.

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur