Waal – Mutter und Sohn erleiden Verbrennungen bei Zimmerbrand

24-02-2014_b12_jengen_buchloe_frontalzusammenstoss_unfall_feuerwehr_poeppel_new-facts-eu20140224_0005Am frühen Dienstag Abend, 10.02.2015, kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in der St.-Nikolaus-Straße in Waal, Lkrs. Ostallgäu, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Brandursache war Funkenflug aus einem offen stehenden Ofentürchen eines frisch angeheizten Kachelofens. Die Funken entzündeten davor stehende Schuhe, welche eine Holztruhe in Brand setzten. Die beiden anwesenden Hausbewohner, Mutter und Sohn, entdeckten den Brand und konnten diesen bis zum Eintreffen der Feuerwehren selbst weitgehend löschen. Die Beiden erlitten aber bei den Löscharbeiten im stark verqualmten Raum leichte Verletzungen durch Rauchgasinhalation und Verbrennungen.

Der entstandene Sachschaden wird auf. 4.000 Euro geschätzt. Alarmiert zur Brandbekämpfung und Nachsorge der Brandörtlichkeit waren die Freiwilligen Feuerwehren Waal, Waalhaupten Bronnen und Jengen mit insgesamt 60 Einsatzkräften.