Waal – Millionenschaden bei Brand am Schlösschen – Feuerwehr kann ein Übergreifen der Flammen auf die Kirche verhindern

Feuerwehr - Gefahrgutunfall

Foto: Gaulke

Millionenschaden richtete ein Feuer am Donnerstagnacht, 23.11.2017, kurz nach Mitternacht, in der Gemeinde Waal bei Buchloe, im Lkrs. Ostallgäu, an. Ein Teil des ehemaligen Wirtschaftsgebäudes des Schlosses Waal, in dem heute mehrere Wohnungen untergebracht sind, wurde Raub der Flammen. Das eigentliche Schloss blieb aufgrund des massiven Feuerwehrwaufgebotes unversehrt, ebenso die nur wenige Meter angrenzende Kirche. Hier haben die Kräfte der Feuerwehren ganze Arbeit geleistet.

Mehr als  100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Buchloe, Waal, Emmenhausen, Honsolgen, Jengen, Hausen, Bronnen, Waalhaupten und Landsberg rückten an. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und wurden im Feuerwehrhaus Waal von Kräften des BRK betreut. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund eine Million Euro.

Brandermittler der Kriminalpolizei, sowie des Landeskriminalamtes aus München (BLKA) haben den Brandort am Donnerstagmorgen untersucht. Nach ersten Ermittlungen ist der Brand in einer privat genutzten Werkstatt in dem Gebäude ausgebrochen. Die genaue Ursache ist noch unklar, momentan gibt es keine Hinweise auf ein Brandstiftung.

 

Foto: Gaulke

 

Stunden nach dem Feuer …

Foto: dedinag