VW will zwei weitere Werke in China bauen

Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Volkswagen-Werk, über dts Nachrichtenagentur

Wolfsburg – Der Autobauer Volkswagen will seine Präsenz in China verstärken und plant den Bau von zwei weiteren Werken in dem Riesenreich. Die neuen Fahrzeugwerke entstehen an der Ostküste Chinas in den Städten Qingdao in der Provinz Shandong sowie in Tianjin, teilten die Wolfsburger am Montag mit. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Chinas Regierungschef Li Keqiang unterzeichnete Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie President und CEO von Volkswagen Group China, zusammen mit Xu Jianyi, Vorsitzender des chinesischen VW-Partners FAW, eine gemeinsame Erklärung für zwei neue Fahrzeugwerke in China.

Zusammen mit FAW werde VW rund zwei Milliarden Euro in die Erweiterung der Produktionskapazitäten investieren, teilte der Autobauer weiter mit. „China ist zu unserem größten und wichtigsten Markt geworden. Um die Nachfrage unserer Kunden vor Ort zu befriedigen, bauen wir gemeinsam mit unserem chinesischen Partner FAW Volkswagen unsere Kapazität in China weiter substantiell aus“, sagte VW-Chef Martin Winterkorn.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige