Vorerst keine weiteren Kita-Streiks

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – In den Tarifverhandlungen für die Kita-Erzieher und Sozialarbeiter wird es trotz der gescheiterten Schlichtung vorerst keine weiteren Streiks geben. In den kommenden fünf Wochen werde die Gewerkschaft nach Vorstellung und Diskussion der Schlichtungsempfehlung in den Betrieben eine Mitgliederbefragung durchführen, sagte der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske am Donnerstag. Nach Abschluss der Mitgliederbefragung sollen eine Streikdelegiertenkonferenz und anschließend die Bundestarifkommission das Ergebnis beraten und bewerten.

Die Streiks blieben für die Dauer der Mitgliederbefragung ausgesetzt. „Es wäre widersinnig, die Mitglieder über die Schlichtungsempfehlung abstimmen zu lassen und gleichzeitig dagegen zu streiken“, so Bsirske. Die Verhandlungen zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und Verdi sollen am 13. August wieder aufgenommen werden. Die Tarifverhandlungen waren im April vorerst gescheitert. Nach mehrwöchigen Streiks war dann eine Schlichtung vereinbart worden. Die Gewerkschaften streben eine geänderte Eingruppierung für die rund 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst an, die zu Gehaltszuwächsen von durchschnittlich zehn Prozent führen würde.

Kita, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kita, über dts Nachrichtenagentur