Von der Leyen verteidigt Merkel in Debatte um Flüchtlinge aus Ungarn

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die stellvertretende CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen, gegen Kritik aus der CSU-Führung verteidigt. „Die Bundeskanzlerin agiert besonnen und tut das Notwendige, um zu verhindern, dass sich an unseren Grenzen humanitäre Dramen entwickeln“, sagte von der Leyen der „Bild“ (Montag). „Angesichts der akuten Notlage müssen wir alle flexibel handeln und kurzfristig auch Ausnahmen zulassen.“

Gleichzeitig sei es wichtig, EU-weite Lösungen zu erarbeiten: „Mittelfristig brauchen wir eine europäische Lösung und schnellere Asylverfahren“, mahnte von der Leyen. Die Verteidigungsministerin reagierte damit auf den Vorwurf der CSU, die Kanzlerin habe mit der Einreiseerlaubnis „eine falsche Entscheidung“ getroffen. Der massenhafte Zustrom von Flüchtlingen nur nach Deutschland müsse gestoppt werden, hatte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer zuvor erklärt.

Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur