Von der Leyen dringt auf mehr Tempo bei Bewältigung der Flüchtlingskrise

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mahnt bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise mehr Tempo an. „Wir müssen schneller werden“, sagte die Ministerin in einem Interview mit der „Bild“ (Montag). „Die Außengrenzen der EU sichern, damit wir wissen, wer kommt. Schnellere Asylverfahren, damit klar ist, wer abgeschoben wird und wer bleibt. Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, vernünftig integrieren und denjenigen, die ihr Land auf der Flucht vor Krieg und Vertreibung verlassen, einen sicheren Hafen geben, bis sie zurück in ihre Heimat können.“

Dafür sei der Kampf gegen IS von Syrien bis Mali der Schlüssel. Zugleich betonte von der Leyen, dass der Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise richtig sei, da er „auf Dauer der einzig tragfähige Weg“ sei. „Wir müssen das, was richtig ist, auch durchzuziehen. Angela Merkel hat eine Richtung vorgegeben, die den ganzen Bogen spannt“, sagte von der Leyen. Sie wolle sich „nicht ausmalen, was mit Europa passiert, wenn Deutschland an dieser Aufgabe scheitert“.

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur