Volkratshofen – Polizei stellt zahlreiche Waffen und Munition sicher

Memmingen-Volkratshofen | 29.05.2012 | 12-1156

IMG 6608Das Thema „Amokalarm“ an der Memminger Lindenschule beschäftigt nach wie vor die Memminger. Der 14-Jährige ist seit seiner Aufgabe am Sportplatz Steinheim untergebracht in einem psychiatrischen Krankenhaus. Der Schüler hatte sich drei Waffen aus dem Waffentresor des Vaters beschafft und dazu ausreichend passende Munition.

Am Dienstag Abend, 29.05.2012, gegen 18 Uhr, wurde das Wohnanwesen in Volkratshofen, Stadtteil Memmingen, in dem der Schüler mit seiner Familie lebte, von einem Großaufgebot der Polizei durchsucht. Kriminalbeamte stellten zahlreiche Gewehre und größere Mengen Munition sicher. Ob die Durchsuchung sich nur auf Waffen und Munition begrenzte ist derzeit nicht bekannt. Möglicherweise wurde auch nach weiteren Beweismitteln bezüglich der Tat des Schülers gesucht. Bei der Durchsuchung war ebenfalls der Rechtsdirektor der Stadt Memmingen anwesend, ihm untersteht das Ordnungsamt und somit auch das Waffenregister. Man kann davon ausgehen, dass sich im Anwesen nun keine Waffen und Munition mehr befinden.

Für die Durchsuchung des Wohnanwesens und die Beschlagnahme der Waffen gab es einen richterlichen Durchsuchungsbefehl, der von den Ermittlern beantragt worden ist. Im Laufe des Tages wird sich die Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben-Süd/West noch zu der Durchsuchungsaktion äußern.

Bilder hier

Anzeige