Volkratshofen – Großübung auf landwirtschaftlichen Anwesen

Memmingen-Volkratshofen + 11.09.2013 + 13-1617

11-09-2013 memmingen volkratshofen bauernhof brand ubung feuerwehr poeppel new-facts-eu20130911 titel

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr ist das ständige üben von bestimmten Einsatzszenarien ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Hier geht es darum Einsatzabläufe zu optimieren, auftretende Probleme zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten und bestehende Alarmpläne zu überprüfen

Am Mittwoch Abend, 11.09.2013, kurz nach 19.30 Uhr, wurden die Feuerwehren Volkratshofen, Ferthofen, Buxach, Hart und ein Löschzug der Feuerwehr Memmingen (Stadt) zum Übungsalarm gerufen. Übungsannahme war der Brand einer Lagerhalle auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Illerfeld bei Volkratshofen, die mit Strohballen gefüllt war.

Die Ortsfeuerwehr Volkratshofen war die erste Feuerwehr vor Ort, umgehend wurde unter schwerem Atemschutz nach vier Vermissten in der verrauchten Lagerhalle gesucht, prallel dazu wurden die Löscharbeiten und der Aufbau der Wasserversorgung sichergestellt. Angrenzende Landwirte kamen mit Wasser gefüllten Güllefässern, pumpten dieses in Zwischenbehälter. Von dortaus konnten dann die Löschfahrzeuge mit ihren Pumpen das Löschwasser einspeisen. Vom Hydrantennetz wurden ebenfalls Leitungen zur Einsatzstelle gelegt. Die Feuerwehr Memmingen unterstützte die Arbeiten mit einer Drehleiter, über die der Löschangriff von oben auf das Gebäude durchgeführt werden konnte. Über die Löschkanone (Monitor) auf einem Großtanklöschfahrzeug (TLF 24/50) konnten mehrere tausend Liter Wasser zur Brandbekämpfung zielgerecht eingesetzt werden.

Die Übung hat gezeigt wie wichtig das funktionierende Zusammenspiel zwischen Stützpunktfeuerwehren und Ortsfeuerwehren ist.


 

Anzeige