Vöhringen – Verkehrskontrollen bringen 280 Gramm Amfetamine zum Vorschein

Lkrs. Neu-Ulm/Vöhringen + 24.03.2013 + 13-0535

Der Illertisser Polizei gelang es am Sonntag, 24.03.2013, bei zwei Kontrollen eine größere Menge Amfetamin aus dem Verkehr zu ziehen.

Polizeihund-Pkw-AbsucheIn den frühen Morgenstunden kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 24-jährigen Fahrradfahrer in der Wielandstraße in Vöhringen, Lkrs. Neu-Ulm. Bei dessen Überprüfung wurde festgestellt, dass er offensichtlich deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Fahrradfahrer versuchte noch während der Kontrolle eine sogenannte Plombe mit Marihuana wegzuwerfen, was aber von den Beamten bemerkt wurde. Als die Beamten weiter suchten, fanden sie in der Hosentasche des im Landkreis Neu-Ulm wohnhaften Mannes noch ein Tütchen mit geringen Mengen Amfetamin. Im Rahmen der anschließenden von der Staatsanwaltschaft Memmingen angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden die Beamten abermals fündig. Hier konnten sie eine weitere Menge Amfetamin sicherstellen.


Ebenfalls fündig wurden die Beamten in den Abendstunden des selben Tages, als sie eine Fahrzeugkontrolle in der Vöhringer Illerstraße durchführten. Im Gepäck des 29-jährigen Beifahrers fand die Illertisser Polizei unter Zuhilfenahme eines Drogenspürhundes die größere Menge eines weißen Pulvers, bei welchem es sich vermutlich ebenfalls um Amfetamin handeln dürfte. Auch in diesem Fall stellten die Beamten das Pulver sicher und durchsuchten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen die Wohnung des im Alb-Donau-Kreis wohnhaften Mannes, was aber nicht zur Auffindung weiterer Betäubungsmittel führte.
Bei den beiden Kontrollen wurden demnach insgesamt über 280 Gramm Betäubungsmittel sichergestellt. Der Fahrradfahrer, sowie der Beifahrer im Auto, werden nach dem Betäubungsmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Foto: Symbolbild


Anzeige