Vöhringen – 150 Einsatzkräfte des BRK im Einsatz mit der Werksfeuerwehr Wieland

Lkrs. Neu-Ulm/VÖHRINGEN + 11.05.2013 + 13-0867           

11-05-2013 brk-schwaben grossschadensymposium gus-2013 verpuffung-industriebetrieb wieland-werke voehringen poeppel new-facts-eu20130511 titel

Im Rahmen des Großschadensymposium des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), das vom 10. – 12-05-2013 in Weißenhorn, Lkrs. Neu-Ulm, stattfand, wurde auch in einem großen Vöhringer Industriebetrieb geübt. Die Geschäftsführung der Wieland-Werke in Vöhringen haben freundlicherweise den Rettungskräften erlaubt, gemeinsam mit der Werksfeuerwehr, eine Überung durchzuführen.

Knapp 50 Verletztendarsteller wurden in der Lehrwerkstatt des Unternehmes verteilt. Bei einer angenommen Explosion wurden zahlreiche Lehrlinge verletzt. Leichtverletzte rannten nach der Explosion auf dem Betriebsgelände unkontrolliert umher, brachen zusammen, andere schafften es nicht mehr aus der Werkstatt. Die umgehend alarmierte Werksfeuerwehr erkundete das Schadensausmaß und verständigte umgehend weitere Rettungskräfte zur Versorgung der Verletzten. Man ging hier von einem MANV 2 (Massenanfall von Verletzten) aus. OrgL und LNA wurden verständigt und bildeten gemeinsam mit dem Leiter der Werksfeuerwehr die Einsatzleitung. Schnelleinsatzgruppen Behandlung, Transport und Betreuung wurden nach Vöhringen geschickt.

Die ehrenamtlichen Helfer des BRK der SEG sichteten die Verletzten, kümmerten sich mit den Kräften der Werksfeuerwehr um deren Erstversorgung. Im weiteren wurden dann Verletztensammelstelle eingerichtet. Parallel dazu wurden auf dem Industriegelände zwei Zelte für die Behandlung der Verletzten aufgebaut und eingerichtet. Nach knapp 20 Minuten waren diese ausgestattet und einsatzbereit.

Das Ergebnis der Übung überzeugte, BRK-Helfer und die Werksfeuerwehr wurden von den Führungskräften, von der Geschäftsleitung und von einem Beobachter der Regierung von Schwaben für den vorbildlichen Verlauf der Übung gelobt. Man konnte sehen, was Ehrenamtliche alles können und wie wichtig deren Einsatz im System-Katastrophenschutz unseres Landes ist, so ein Sprecher der Regierung.

 

 

[maxgallery name=“13-0867/gallerie2{/gallery}

 

[maxgallery name=“13-0867/gallerie3{/gallery}

 

[maxgallery name=“13-0867/gallerie4{/gallery}

 

[maxgallery name=“13-0867/gallerie5{/gallery}

 

[maxgallery name=“13-0867/gallerie6{/gallery}

 

Anzeige