Vodafone prüft eigenen VDSL-Ausbau

Berlin – Vodafone verschärft den Wettbewerb auf dem deutschen Breitbandmarkt: Der Konzern, der sich im vorigen Jahr die Kabelgesellschaft Kabel Deutschland einverleibt hatte, will seinen Kunden künftig auch eigene VDSL-Anschlüsse für Hochgeschwindigkeitsinternet anbieten. „Das wäre eine gute Ergänzung zum Kabelnetz und der Vermarktung von VDSL-Anschlüssen, die wir von der Telekom anmieten“, sagte Vodafone-Deutschlandchef Jens Schulte-Bockum der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Erste Pilotprojekte seien für das kommende Jahr geplant.

„Wir schauen uns die Möglichkeiten sehr genau an“, so Schulte-Bockum, der auf Spanien verwies: Dort hat der Konzern mit Ono ebenfalls einen Kabelanbieter gekauft und geht zusätzlich in den Eigenausbau. Nach Angaben von Schulte-Bockum läuft der Verkauf von Internetanschlüssen auf Hochtouren. Brutto will Vodafone in diesem Jahr eine Million Breitbandkunden gewinnen. „Netto dürften wir bei mehr als 300.000 Neukunden herauskommen, davon der Löwenanteil aus dem Kabel“, sagte der Deutschland-Chef.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige