Vils: 6 Verletzte, zum Teil schwer – ein Toter

Österreich /Vils | 08.07.2011 | 11-517

feuerwehren_nachtAm 08.07.2011, gegen 1.16 Uhr, lenkte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Reutte einen Pkw auf der B 179 im Gemeindegebiet Vils von Reutte kommend in Richtung Deutschland. Ein 15-Jähriger war Beifahrer. Eine deutsche Person lenkte einen Pkw auf der B 179 von Deutschland kommend in Richtung Reutte. Der deutsche Pkw sei plötzlich und ohne Grund auf die Gegenfahrbahn geraten, wodurch es zum Zusammenstoß der beiden Pkw gekommen sei. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Zusammenstoßes auf die jeweilige andere Straßenseite geschleudert, wo sie total beschädigt zum Stillstand kamen. Durch den heftigen Zusammenprall der Fahrzeuge wurden alle sechs Insassen zum Teil schwer verletzt. Aus dem deutschen Pkw mussten mehrere Personen mit der Rettungsschere herausgeschnitten werden. Die Verletzten wurden von Rettungsdienst Reutte bzw. Rettungsdienst Füssen in die Krankenhäuser Reutte, Füssen bzw. Pfronten gebracht. Eine Schwerstverletzte des deutschen Pkws wurde in die Klinik Murnau geflogen, wo sie ihren Verletzungen erlag. Die Identität der deutschen Fahrzeuginsassen steht zur Zeit noch nicht fest. Zur Ausleuchtung und Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehren Vils, Füssen Weissensee und Hopfen am See mit 88 Mann im Einsatz.

Anzeige