Vierschanzentournee – Rettungsdienst für alle Notfälle gerüstet

Lkrs. Oberallgäu/Oberstdorf + 30.12.2012+ 13-0003

30-12-2012 oberstdorf vierschanzentournee rettungsdienst new-facts-eu

Die Vierschanzentournee ist auch personell und logistisch eine Herausforderung. Polizei, Feuerwehr, Bergwacht, Rettungsdienst und Sicherheitspersonal müssen koordiniert und geführt werden.

Für das Springen in Oberstdorf standen mehr als 30 Sanitäter bereit, sechs Notärzte, Kräfte der Bergwacht u.v.a. Im Stadionbereich wurden mehrere Versorgungsstationen eingerichtet. Für Unfälle im Stadion stand ein eigener Schockraum zur Verfügung, in dem Besucher und Springer sofort versorgt werden konnten. Hubschrauberlandeplätze wurden vorgehalten, Rettungszufahrten beplant. Wir haben hier einige Bilder aus dem Bereich der rettungsdienstlichen Versorgung.

 

 

Anzeige