Vierjährige stirbt bei Badeunfall in Wiesbaden

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – In einem Wiesbadener Freizeitbad ist am Freitagabend ein vierjähriges Mädchen bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Ein Badegast hatte das Mädchen regungslos im Nichtschwimmerbecken entdeckt und aus dem Wasser gezogen, teilte die Polizei am Samstag mit. Das Personal des Schwimmbads leitete daraufhin Reanimationsmaßnahmen ein, welche durch den eintreffenden Rettungsdienst und Notarzt fortgeführt wurden – die Wiederbelebungsmaßnahmen blieben aber erfolglos und wurden nach einer Stunde eingestellt.

Die Kriminalpolizei übernahm noch vor Ort die Ermittlungen. Das Mädchen war zusammen mit ihrem fünfjährigen Bruder, ihrem Vater und weiteren Angehörigen im Freizeitbad. Wie es letztlich zu dem Todesfall kam, war zunächst unklar. Das Nichtschwimmerbecken hat eine Wassertiefe von 30 bis 90 Zentimetern. Der Übergang ist fließend. Die Familienangehörigen wurden von Seelsorgern und Rettungskräften betreut.

Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur