Viele Opfer nach Hauseinsturz in Nordkorea

Pjöngjang (dts Nachrichtenagentur) – In der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang ist es offenbar bereits am vergangenen Dienstag zu einem Hauseinsturz gekommen, der vermutlich viele Menschen das Leben gekostet hat. Die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA meldete das Unglück, das sich auf einer Baustelle ereignet habe, am Sonntag, nannte jedoch keine Opferzahlen. Auch zu der Unglücksursache wurden keine Angaben gemacht.

Die Agentur schrieb jedoch in ungewöhnlich offener Weise über Beamte, die bei der Aufsicht und Kontrolle über den Bau des Wohnhauses unverantwortlich gehandelt hätten. Offene Kritik an Behörden oder Regierung gibt es in Nordkorea äußerst selten. Genauere Angaben zum möglichen Ausmaß des Unglücks machte derweil ein Regierungsbeamter des Nachbarlandes Südkorea. Wie die Nachrichtenagentur „Yonhap“ berichtet, könnten demnach bereits bis zu 92 Familien in dem Haus gewohnt haben. Der Bezug von im Bau befindlichen Häusern sei in Nordkorea nicht ungewöhnlich, hieß es.

Anzeige