VfB Stuttgart lässt über Ausgliederung der Profi-Abteilung abstimmen

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Der VfB Stuttgart hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, bei der unter anderem über die Ausgliederung der Profi-Abteilung entschieden werden soll. Der Fußball-Zweitligist erhofft sich dadurch Mehreinnahmen von rund 100 Millionen Euro. „Der VfB Stuttgart braucht zusätzliches Eigenkapital, wenn er langfristig konkurrenzfähig und erfolgreich sein will“, teilte der Verein am Montag mit.

„Und dieses Kapital generiert er bestmöglich mit einer Ausgliederung der Profi-Abteilung.“ Die außerordentliche Mitgliederversammlung soll am 1. Juni 2017 in der Mercedes-Benz Arena stattfinden. Der VfB-Vorstand habe „einen nachhaltigen Plan, wie er den VfB Stuttgart in den kommenden Jahren wieder erfolgreich machen will – ohne auch nur ein Stück von der Seele des Vereins zu verkaufen und ohne sich dabei von anderen abhängig zu machen“.

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur