Verteidigungsministerium will noch 2018 sechs Transportflugzeuge bestellen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Verteidigungsministerium will noch in diesem Jahr sechs Transportflugzeuge des Typs C130J Hercules beschaffen. Das geht aus einer vertraulichen Übersicht der Investitionsvorhaben des Ressorts von Ursula von der Leyen (CDU) hervor, über welche die „Welt“ berichtet. Der Auftragswert der Flugzeuge liegt jeweils bei über 25 Millionen Euro.

Noch in diesem Jahr soll die Einkaufsliste dem Bundestag zugeleitet werden. Die sechs Maschinen sollen im Rahmen einer deutsch-französischen Kooperation in Evreux, Frankreich, stationiert werden. In der Finanzplanung der Regierung finden sich allerdings weder für 2018 noch für 2019 Mittel für die Beschaffung eines neuen schweren Transporthubschraubers (STH), der eigentlich ab 2023 der Luftwaffe zulaufen soll. „Wieso Ursula von der Leyen ausgerechnet den schweren Transporthubschrauber aus dem Haushaltsentwurf herausnimmt, bleibt ihr Geheimnis“, kritisierte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Tobias Lindner in der „Welt“. Bis Ende 2018sollen insgesamt 23 Projekte auf den Weg gebracht sein. Allen Teilstreitkräften soll der vom Bundestag bereits bewilligte neue Vertrag mit der Bundeswehr-Bekleidungsgesellschaft zugutekommen, der die Beschaffung von zusätzlicher Kampfbekleidung, Stiefeln, Schutzwesten und persönlicher Schutzausstattung vorsieht. Für die größte Teilstreitkraft, das Heer, ist ein Sammelsurium an Einkäufen vorgesehen, darunter Sprenggeschosse für die Panzerhaubitze 2000, weitere Raketenwerfer des Typs Mars II oder mobile Gefechtsstände. Weiter soll es 32 neue Sattelzugmaschinen für den Transport von Waffensystemen geben. Die Flotte der Bergepanzer Typ 3 soll auf einen einheitlichen Bauzustand gebracht werden, für den Such- und Rettungsdienst soll ein leichter Unterstützungshubschrauber beschafft werden.

Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur