Vermisste Schülerinnen aus Füssen wieder aufgetaucht

Polizei Polizist DiensthemdDie seit 07.10.2016 vermissten 14 und 16 Jahre alten Mädchen aus Füssen, Lkrs. Ostallgäu, konnten am Montagabend, 07.11.2016, in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) angetroffen werden. Beide sind wohl auf und wurden in die Obhut der Eltern bzw. des Jugendamtes übergeben.

Wie berichtet kamen die beiden Schülerinnen am 7. Oktober nach dem Schulunterricht nicht nach Hause. Die Polizei ging davon aus, dass die beiden gemeinsam unterwegs sind und sich freiwillig abgesetzt hatten. Während den vier Wochen seit ihrem Verschwinden bestand kein direkter Kontakt zu den Mädchen.

Durch Zeugenhinweise und Technische Überwachungsmaßnahmen konnte die Kripo Kempten ermitteln, dass sie sich die letzten Tage in Nordrhein-Westfalen aufhielten. Digitale Spuren führten letztlich zu ihrem Aufenthaltsort in eine Wohnung in Krefeld. Offensichtlich lernten die Mädchen den 23-Jährigen Wohnungsnehmer kennen, der die Mädchen für einige Tage dort aufnahm.

Beamte der Kriminalpolizei Krefeld suchten die Wohnung am gestrigen Montag, gegen 18:00 Uhr auf und trafen die Vermissten dort an. Beide sind nach ersten Erkenntnissen bei bester Gesundheit. Die 14-Jährige wurde von ihren Eltern abgeholt. Die 16 Jahre alte Begleiterin wurde in die Obhut des zuständigen Jugendamtes übergeben.

Die Vernehmungen der Jugendlichen stehen derzeit noch aus. Insbesondere ist noch nicht bekannt, wo sie sich seit dem Verschwinden aufgehalten haben.

Die Öffentlichkeitsfahndung führte bis zur jetzigen Lokalisierung der Vermissten zu einer Vielzahl von Hinweisen auf deren Aufenthalt. Den Hinweisen wurden nachgegangen, ohne dass die Jugendlichen angetroffen werden konnten. Erst am gestrigen Abend führten die Ermittlungen zum Auffinden der beiden.