Verkehrsunfall A7 – zwei Verletzte 19-Jährige

A7 – Woringen-Grönenbach | 26.06.2011 | 11-398

In den Abendstunden des 26.06.2011 kam es auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Woringen und Grönenbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei einem Pkw löste sich hinten rechts die Reifen-ummantelung. Das Fahrzeug geriet von der rechten Fahrspur ins trudern, prallte gegen die Mittel-schutzleitplanke und überschlug sich. Die Beifahrerin (19) konnte sich aus dem Pkw selbst befreien, die Fahrerin (19) musste mit der Rettungsschere von der Freiwilligen Feuerwehr Woringen befreit werden. Die schwerverletzte Fahrerin kam mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten, die mittelschwer verletzte Freundin ins Klinikum Memmingen.

 

Die Autobahn in Richtung Kempten war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Auf der Gegenfahrbahn war nur eine Spur frei, da herumfliegende Fahrzeugteile auf der Fahrbahn lagen.

Im Einsatz war die Feuerwehr Woringen, zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Organisationsleiter Rettungsdienst. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Autobahnpolizei Memmingen, in Unterstützung einer Zivilstreife der Fahndungsgruppe Pfronten, die zufällig zum Unfall hinzu kam.

[maxgallery name=“11-398{/gallery}

Anzeige