Verkehrsministerium macht umfangreiche Verkehrsdaten öffentlich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zum am Mittwoch in Leipzig beginnenden Internationalen Verkehrsforum stellt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Mobilitätsdaten seines Hauses in die sogenannte „mCloud“. Software- und App-Entwickler können damit Daten z.B. über Verkehrsdichte, freie Parkplätze, Fahrpläne, Wetter- und Geo-Daten abrufen und nutzen. Gegenüber „Bild“ sagte Dobrindt: „Mit der mCLOUD starten wir das Datenbiotop für die Mobilität 4.0. Wir öffnen den Datenschatz unseres Hauses und stellen ihn allen zur Verfügung. Daten sind der Treibstoff für intelligente Mobilität und schaffen dort Mehrwert, wo sie bereitstehen. Dafür müssen wir weg von der Datensparsamkeit hin zum kreativen Datenreichtum. Das leistet die mCLOUD und trägt dazu bei, dass Deutschland Innovationsführer wird für intelligente Mobilität.“

Ausfahrts-Schild an einer Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ausfahrts-Schild an einer Autobahn, über dts Nachrichtenagentur