Verdi fordert von Karstadt Rückkehr zur Tarifbindung

Karstadt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Karstadt, über dts Nachrichtenagentur

Essen – Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die angeschlagene Warenhauskette Karstadt dazu aufgefordert, in der nächsten Verhandlungsrunde am 9. Dezember in die konkreten Verhandlungen zur Rückkehr in die Tarifbindung einzusteigen. „Wir haben ein riesiges Paket zu schnüren. Es wird Zeit, die konkreten Verhandlungen zu beginnen“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

„Wir müssen dringend für die Mitarbeiter in den sechs zu schließenden Häusern tarifvertragliche Regelungen treffen.“ Das habe nicht nur Auswirkungen auf die Höhe von Arbeitslosengeld-Zahlungen, sondern auch auf Programme zur Anschluss-Beschäftigung. Am Montag seien strittige Punkte noch nicht vertiefend diskutiert worden, stattdessen stellte der Konzern seine Ideen für die Luxus-Warenhäuser und das Konzept für das „Warenhaus der Zukunft“ vor.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige