Verbraucherschützerin will Energy-Drinks für Minderjährige verbieten

Kinder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Sophie Herr, Leiterin des Teams Lebensmittel beim Verbraucherzentrale Bundesverband, hat sich für ein Verbot von hochkonzentrierten Energy-Drinks für Kinder und Jugendliche ausgesprochen. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) „trinken selbst unter Zehnjährige regelmäßig Energy-Drinks. Rund zwölf Prozent aller Jugendlichen zählen sogar zu den `stark chronischen` Konsumenten. Das heißt, sie nehmen im Monat durchschnittlich sieben Liter zu sich“, sagte Herr im Gespräch mit dem „Spiegel“.

„Das ist mehr als besorgniserregend.“ Weltweit seien bereits mehrere Teenager nach dem Konsum von Energy-Drinks verstorben, so die Verbraucherschützerin weiter. Ein Warnhinweis, der seit Dezember für derartige Produkte Pflicht ist, reiche nicht aus. „Getränke mit mehr als 150 mg Koffein pro Liter dürfen nicht an Minderjährige verkauft werden. Die Bundesregierung sollte sich ein Beispiel an Litauen nehmen: Dort sind die Drinks inzwischen für Minderjährige verboten.“

Über dts Nachrichtenagentur