Verbraucherschützer kritisieren mangelnde Datensicherheit bei GKV

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Politiker und Verbraucherschützer haben mangelhafte Datensicherheit bei Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) kritisiert und energischere Maßnahmen zum Schutz von Patienten gefordert. Kriminelle Datendiebe könnten mit wenigen Telefonaten und Klicks Daten wie Arztbesuche und verordnete Therapien von Versicherten mehrerer Krankenkasse einsehen, berichtet die „Rheinische Post“. „Solch schlechte Sicherheitsvorkehrungen sind ein Skandal und Armutszeugnis“, sagte der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Klaus Müller, der Zeitung (Montagsausgabe).

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Konstantin von Notz, kritisierte die Untätigkeit von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU): „Hier würde man sich ein sehr viel entschlosseneres Vorgehen wünschen. Das Verhängen von Bußgeldern und die Einleitung von Strafverfahren sind durchaus möglich.“

Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur