Verbraucherpreise in der Eurozone erneut gefallen

Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg – Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind erneut gefallen: Im Januar lag das Preisniveau um 0,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, teilte das Europäische Statistikamt Eurostat am Freitag mit. Dies sei unter anderem auf einen Rückgang der Energiepreise zurückzuführen. Die Preise für Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak sowie Industriegüter ohne Energie seien ebenfalls zurückgegangen.

Nur für Dienstleistungen werde ein Anstieg erwartet. Im Dezember waren die Verbraucherpreise erstmals seit fünf Jahren zurückgegangen. Die kräftig gesunkenen Energiepreise hatten die Inflationsrate im Januar auch in Deutschland erstmals seit September 2009 wieder in den negativen Bereich gedrückt. Die jährliche Inflationsrate betrug laut Statistischem Bundesamt minus 0,3 Prozent.

Über dts Nachrichtenagentur