Vater mit seinen Kindern könnte sich auch in Süddeutschland aufhalten

Allgäu/Celle | 05.07.2011 | 11-493

fahndungplakatSeit Ende April 2011 wird der 37-jährige Axel Hüls aus Hermannsburg in Niedersachsen wegen des dringenden Verdachts, seine Kinder Jonas (8), Benjamin (7), Miriam (5) und Lisa (4) der allein sorgeberechtigten Mutter entzogen und sie nach Ägypten verbracht zu haben, mit Haftbefehl gesucht. Seit dieser Zeit sorgt sich auch die Mutter in Ungewissheit um das Wohl ihrer Kinder.

Die Ermittlungsbehörden gehen weiter mit Hochdruck allen bestehenden und eingehenden Hinweisen nach, um die Kinder zu finden und in die Obhut der Mutter zurückzubringen.

Momentan wird  davon ausgegangen, dass sich Axel Hüls mit seinen vier Kindern nach seiner Wiedereinreise am 18./19.5. aus dem Sudan weiterhin in Ägypten aufhält. Nicht auszuschließen ist aber, dass sie das Land erneut verlassen haben. Aufgrund aktueller Hinweise liegt auch ein Aufenthalt der Gesuchten in Süddeutschland im Bereich des Möglichen. Zeugen berichteten der Polizei Axel Hüls bzw. seine Kinder dort gesehen zu haben

Die Ermittlungsbehörden bitten in diesem Zusammenhang um Verständnis dafür, dass aus ermittlungstaktischen Gründen und zum Schutz des Wohls der Kinder hierzu keine näheren Angaben gemacht werden können.

Anzeige