Varoufakis: Merkel steht am Montag vor entscheidender Wahl

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis hat in der an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert, in der sich zuspitzenden griechischen Krise eine Entscheidung zu treffen: „Die deutsche Kanzlerin steht am Montag vor einer entscheidenden Wahl“, schrieb er in einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.). „In eine ehrenvolle Einigung einzutreten mit einer Regierung, die die `Rettungspakete‘ abgelehnt hat und eine Verhandlungslösung anstrebt. Oder den Sirenen aus ihrer Regierung zu folgen, die sie ermutigen, die einzige griechische Regierung über Bord zu werfen, die prinzipientreu ist und die das griechische Volk mitnehmen kann auf den Pfad der Reform. Diese Wahl, fürchte ich sehr, muss sie treffen.“

Varoufakis schob der Bundeskanzlerin damit die Verantwortung für den nächsten Schritt in der Griechenlandkrise zu. Während andere versuchen, die Erwartungen für den Gipfel am Montag herunterzuschrauben, zeigte sich Varoufakis überzeugt von der Bedeutung des Tags. „Nun hängt alles an dem außerordentlichen EU-Gipfel am Montag“, schrieb er in der F.A.S. Er zeigte sich zu weiteren Kompromissen bereit, sollte die Kanzlerin am Montag ein deutliches Zeichen aussenden. „Wir von unserer Seite aus werden mit dem Entschluss nach Brüssel kommen, weiter Kompromisse einzugehen, solange wir nicht gefragt werden, das zu tun, was die vorherigen Regierungen taten: Neue Schulden zu akzeptieren unter Bedingungen, die wenig Hoffnung bieten, dass Griechenland seine Schulden zurückzahlen kann“, schrieb Varoufakis. Details zu einem Kompromissangebot nannte er aber nicht.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur