USA verschärfen Ebola-Kontrollen weiter

Ebola-Hinweisplakat, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebola-Hinweisplakat, über dts Nachrichtenagentur

Washington – Die USA verschärfen die Kontrollen für Reisende aus den von Ebola betroffenen Staaten in Westafrika weiter. Diese sollen von der Einreise an 21 Tage lang überwacht werden, teilte die US-Seuchenschutzbehörde CDC am Mittwoch mit. Betroffene erhielten Informationsmaterial und ein Fieberthermometer und müssten täglich mit den Behörden Kontakt aufnehmen.

Auch über Reisepläne innerhalb der USA während der Überwachungszeit müssten die Behörden informiert werden. Mit den neuen Maßnahmen, die ab Montag umgesetzt werden sollen, soll eine schnellere Isolierung im Falle eines Ebola-Verdachts sichergestellt werden. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden inzwischen 9.936 Ebola-Fälle registriert. Die Zahl der Toten stieg demnach auf 4.877.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige