US-Vorwahlen: Sanders siegt in West Virginia

Charleston (dts Nachrichtenagentur) – Bernie Sanders hat die Vorwahl der US-Demokraten im Bundesstaat West Virginia gewonnen. Der Vertreter des linken Parteiflügels erhielt rund 51 Prozent der Stimmen, seine parteiinterne Konkurrentin Hillary Clinton kam nur auf rund 36 Prozent. Sanders erklärte, er werde auch künftig um jede Stimme kämpfen.

Die ehemalige US-Außenministerin liegt allerdings gemessen an Delegiertenstimmen deutlich vor Sanders. Bei den Republikanern gewann der einzige verbliebene Kandidat Donald Trump, er holte auch den Sieg im Bundestaat Nebraska, in dem ebenfalls eine Vorwahl der Republikaner stattfand.

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur