US-Teenager auf dem Weg nach Syrien in Frankfurt gestoppt

Frankfurt/Main – Drei Jugendliche aus den Vereinigten Staaten, die sich auf dem Weg nach Syrien befunden haben sollen, um sich dort radikalen Gruppen anzuschließen, sind laut US-Medienberichten am Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Der Fernsehsender ABC berichtet unter Berufung auf einen Beamten der US-Bundespolizei, dass die drei Jugendlichen, bei denen es sich um zwei 15 und 17 Jahre alte Schwestern mit somalischen Wurzeln und einer 16-jährigen Freundin der beiden aus dem Sudan handeln soll, von Frankfurt in die Türkei und von dort nach Syrien reisen wollten. CNN berichtet, dass die Jugendlichen bereits am Freitag in Frankfurt gelandet waren.

Sie seien am Sonntag zurück in die USA geflogen und mittlerweile wieder zu Hause, heißt es in dem Bericht. Ob gegen die Mädchen Anklage erhoben wird, ist noch unklar.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige