US-Börsen uneinheitlich – Waldbrände in Kanada beeinflussen Ölpreis

New York (dts Nachrichtenagentur) – Der Dow hat am Montag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 17.705,91 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,20 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.060 Punkten im Plus gewesen (+0,20 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.345 Punkten (+0,43 Prozent).

Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 16.216,03 Punkten geschlossen (+0,68 Prozent). Beachtung fanden am Montag anhaltende Waldbrände in Kanada, die die dortige Ölförderung behindern. Die Rede ist von Produktionskapazitäten im Umfang von mehr als einer Million Barrel pro Tag, die durch die Brände lahmgelegt sein könnten. Ölpreissteigerungen waren die Folge. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1382 US-Dollar (-0,13 Prozent). Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.263,26 US-Dollar gezahlt (-1,91 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,68 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur