US-Börsen uneinheitlich – Trump verunsichert weiter

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Dow legte zu und schloss bei 21.703,75 Punkten, ein Plus in Höhe von 0,13 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.425 Punkten im Plus (+0,17 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt jedoch mit rund 5.785 Punkten 0,05 Prozent im Minus.

Nach Ansicht von Börsenkommentatoren spielten die Personalquerelen in der Regierung von US-Präsident Donald Trump weiter eine Rolle im Handelssaal. Auch neue Provokationen in Korea verunsicherten manche Anleger, hieß es. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1809 US-Dollar (+0,43 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.291,36 US-Dollar gezahlt (+0,51 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,16 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur