US-Börsen uneinheitlich – Ölpreis lässt deutlich nach

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 17.158,66 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,06 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.015 Punkten im Plus gewesen (+0,16 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.485 Punkten (-0,24 Prozent).

Beobachtern zufolge war neben anhaltenden Sorge um China der erneute Rückgang der Ölpreise für die Zurückhaltung an den US-Börsen verantwortlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagabend 36,78 US-Dollar (-1,57 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte unterdessen schwächer. Ein Euro kostete 1,0752 US-Dollar (-0,72 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.078,77 US-Dollar gezahlt (+0,43 Prozent). Das entspricht einem Preis von 32,26 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur