US-Börsen uneinheitlich – Facebook schockt die Konkurrenz

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow schloss im Minus bei 24.099,05 Punkten und damit 0,27 Prozent schwächer als am Montag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.645 Punkten im Minus gewesen (-0,05 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.655 Punkten im Plus (+0,80 Prozent).

Facebook schockte am Dienstag Teile der Konkurrenz mit mehreren Ankündigungen. Nachdem bekannt wurde, dass der Internetkonzern künftig auch eine Dating-Funktion anbietet, brachen Aktien des Tinder-Mutterkonzerns Match um ein Viertel ein. Apple-Aktien dagegen legten zu, als Facebook-Chef Zuckerberg unter anderem die eigene VR-Brille vorstellte. Die Facebook-Aktie selbst bewegte sich erstaunlich wenig, war zwischenzeitlich im Minus und kurz vor Handelsschluss dann 0,2 Prozent im Plus. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 22.508,03 Punkten geschlossen (+0,18 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend deutlich schwächer. Ein Euro kostete 1,1990 US-Dollar (-0,73 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.305,38 US-Dollar gezahlt (-0,76 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,00 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur