US-Börsen schließen nach Konjunkturdaten mit deutlichen Gewinnen

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Dienstag deutlich zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 17.720,98 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,10 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.075 Punkten im Plus gewesen (+1,04 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.690 Punkten (+1,52 Prozent).

Beobachter führen die gute Stimmung an den US-Aktienmärkten unter anderem auf positive Konjunkturdaten zurück. So hellte sich das US-Verbrauchervertrauen zum Jahresende deutlich auf: Der vom Conference Board erhobene Indikator stieg im Dezember von 92,6 auf 96,5 Zähler. Der Case-Shiller-Index, der die Entwicklung des Immobilienmarktes in den USA abbildet, spiegelte unterdessen eine Steigerung bei Hauspreisen im Oktober wider. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,0937 US-Dollar (-0,33 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.068,12 US-Dollar gezahlt (+0,21 Prozent). Das entspricht einem Preis von 31,40 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagabend 37,79 US-Dollar (+3,65 Prozent).

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur