US-Börsen lassen zum Wochenausklang nach – Banken schwächer

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen. Der Dow schloss bei 24.360,14 Punkten, genau 0,50 Prozent schwächer als am Donnerstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.655 Punkten im Minus gewesen (-0,28 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.630 Punkten (-0,36 Prozent).

Nach den Quartalszahlen der drei US-Großbanken JPMorgan Chase, Citigroup und Wells Fargo wollten Anleger diese Papiere loswerden, obwohl die Zahlen teilweise besser waren als erwartet. Gleichzeitig stieg die Sorge vor einer kriegerischen Eskalation zwischen den USA und Russland in Syrien, was den Goldpreis wieder befeuerte. Am Abend wurden für eine Feinunze 1.345,05 US-Dollar gezahlt (+0,72 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,06 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur