US-Börsen fast unverändert – Sorge um Apple

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Donnerstag wenig verändert geschlossen. Der Dow wurde zum Handelsende in New York mit 17.720,50 Punkten berechnet, ein knappes Plus in Höhe von 0,05 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.065 Punkten ebenfalls praktisch auf Vortagesniveau (+0,03 Prozent).

Die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt hingegen mit rund 4.345 Punkten und damit 0,33 Prozent schwächer. Die an der Nasdaq gehandelte Apple-Aktie war am Donnerstag das erste Mal seit 2014 zeitweise unter die Marke von 90 US-Dollar gefallen. Anleger sorgten sich um die iPhone-Nachfrage, nachdem Zulieferer in Taiwan für die zweite Jahreshälfte weniger Aufträge registriert hatten. Zwischenzeitlich war Apple aufgrund des Kurssturzes nicht mehr das nach Marktwert wertvollste Unternehmen der Welt, sondern der Google-Mutterkonzern „Alphabet“. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1377 US-Dollar (-0,42 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.267,82 US-Dollar gezahlt (-0,38 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,83 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur