US-Autor Nicholas Sparks zweifelt an seinen Vater-Qualitäten

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Der Schriftsteller Nicholas Sparks hat in der Vergangenheit oft Zweifel gehabt, ob er ein guter Vater ist. In seinem neuen Roman „Seit du bei mir bist“ fühlt sich die Hauptperson Russell, dessen Ehe zerbrochen ist, überfordert von der Verantwortung für seine Tochter. „Viel von dieser Thematik rührte von meinen eigenen Ängsten her, wenn ich mit meinen Kindern allein war“, sagte der US-Autor dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagsausgaben).

„Ich stellte mir ständig diese Fragen: Tauge ich als Vater? Tue ich, was richtig ist für meine Tochter? Wie soll ich mich in bestimmten Situationen verhalten? Ich denke, diese Fragen stellen sich die meisten Eltern irgendwann einmal.“ Seine Kindheit beschreibt Sparks trotz großer Armut als „wunderbar“. „Mir war nie bewusst, wie arm wir wirklich waren, bis ich alt genug war, um den Wert von Dingen einschätzen zu können“, sagte der 52-Jährige. Aber selbst dann sei es nicht wichtig gewesen. „Ich würde auch im Rückblick nichts daran ändern wollen.“

Vater, Mutter, Kind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Vater, Mutter, Kind, über dts Nachrichtenagentur