Ursache für Flugunfall in Berkheim dieser Woche geklärt

Lkrs. Biberach/Tannheim/Berkheim | 08.07.2011 | 11-487-Nachtrag

11-487-1Die Ursache für einen Flugunfall am Montag, 04.07.2011, auf der Gemarkung Berkheim im Landkreis Biberach ist weitgehend geklärt. Wie berichtet, waren beim Absturz eines Ultraleichtflugzeuges ein Flugprüfer und ein Flugschüler jeweils schwer verletzt worden. Die zuständigen Behörden haben nach zwischenzeitlichen Ermittlungen einen Flugfehler als Ursache herausgefunden.

hier zum Hauptbericht vom 04.07.2011

 

Die Maschine  war am Unfalltag, 04.07.2011, gegen 19 Uhr auf dem Flugplatz in Tannheim zu einem Prüfungsflug gestartet. Gegen 19.40 Uhr sollte im Bereich Berkheim eine Außenlandung auf einer Wiese simuliert werden. Dabei drehte die Maschine eine Kurve, in der es zu einem Strömungsabriss kam. Die Maschine stürzte in eine Fichtenschonung und wurde total zerstört. Der Schaden beläuft sich auf rund 15000 Euro. Das Fluggerät und die beiden ansprechbaren, aber schwer verletzten Insassen waren nach einer größeren Suchaktion von der Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckt worden. Der 56-jährige Flugprüfer und der 21-jähriger Flugschüler hatten jeweils mehrfache Knochenbrüche erlitten. Beide befinden sich noch immer in stationärere Behandlung, können aber auf eine weitgehende  Genesung hoffen.  Bei der Untersuchung des Flugzeuges durch Experten der Bundesstelle für Fluguntersuchung konnten keine technischen Mängel festgestellt werden. Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen  war der 56-jährige Fluglehrer im Laufe der Woche am Krankenbett befragt werden. Dabei stellte sich als einzig mögliche Unfallursache ein Flugfehler und damit menschliches Versagen heraus. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln demzufolge wegen Gefährdung des Luftverkehrs sowie fahrlässiger Körperverletzung.

Anzeige