UPS will eine Milliarde US-Dollar in Europa investieren

UPS-Paketdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: UPS-Paketdienst, über dts Nachrichtenagentur

Washington – Der US-Logistikkonzern UPS hat seine neuen Pläne für Europa enthüllt: „In den nächsten drei bis fünf Jahren wollen wir in Europa eine Milliarde US-Dollar investieren“, sagte UPS-Finanzchef Kurt Kuehn in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Ein Großteil davon fließe nach Deutschland, für UPS einen der stärksten Wachstumsmärkte weltweit. Geplant sei, die Logistik-Kapazitäten auszubauen, also etwa neue Verteilzentren am Boden zu eröffnen.

Investieren will Kuehn aber auch in Unternehmenskäufe. „Wir halten vor allem Ausschau nach Zukäufen im Bereich Healthcare“, sagte der Finanzchef. Der Transport von Biologika und anderen Medikamenten sei eine besondere logistische Herausforderung, da sie empfindlich gegen Temperaturschwankungen seien. Auch die Pflege älterer Menschen zu Hause führe dazu, dass mehr Medizin hin- und hertransportiert werden müsse. Die komplette neue Konzernstrategie soll im November in den USA vorgestellt werden. Um die Privatkunden in Deutschland will UPS demnächst mit einem neuen Angebot werben. Dabei müssen sich die Kunden der SZ zufolge im Internet registrieren und können dann den Weg ihres Pakets nicht nur online verfolgen, sondern selbst auch eingreifen und den Zustellort oder die Zustellzeit bestimmen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige