Unzulässiger Lebensmitteltransport

Zollernalbkreis | 22.06.2011 | 11-362

Völlig unzureichend gekühlte Lebensmittel im Wert von mehreren tausend Euro mussten am 22.06.2011, nachmittags, durch die Verkehrspolizei Balingen in Zusammenarbeit mit der Leben-smittelkontrolle des Landratsamtes aus dem Verkehr gezogen worden.

Kurz vor 15 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizei auf der Kreisstraße zwischen Haigerloch-Gruol und Geislingen-Erlaheim, die derzeit Umleitungsstrecke aus Richtung Autobahn ist, ein Kleintransporter auf, der auffällig langsam fuhr. Bei der anschließenden Personen- und Fahrzeugkontrolle wurde festgestellt, dass der Transporter aus dem Bereich Esslingen eine größere Menge Lebensmittel geladen hatte, die nicht vorschriftsmäßig verstaut waren, so dass der Fahrer die kurvenreiche Strecke nur langsam befahren konnte. Des Weiteren wurde festgestellt, dass es sich bei den Lebensmitteln überwiegend um kühlpflichtige Waren, ja sogar Tiefkühlwaren, handelte. Das Fahrzeug war jedoch kein Kühltransporter! Zur eingehenden Überprüfung des Zustandes der Lebensmittel wurde beim Landratsamt durch die Abteilung Lebensmittelüberwachung eine Kontrolle veranlasst. Diese ergab, dass die Temperatur auf der Ladefläche fast 24 Grad Celsius betrug und die gesamte Ware, Pommes frites, Fleisch, Milchprodukte und anderes, nicht mehr verkehrsfähig waren. Die Vernichtung der Lebensmittel, ca. 400 Kilogramm, wurde veranlasst.

Anzeige