Unterrieden – Vollbrand einer Häckselmaschine auf dem Feld

2017-08-05_Biberach_Tannheim_Krimmel_Feldbrand_Ballenpresse_Feuerwehr_Poeppel-0023

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Dienstag, 10.04.2018, gegen 17:00 Uhr, wurde der ILS Donau-Iller über Notruf 112 mitgeteilt, dass ca. einen Kilometer westlich von Unterrieden, Lkrs. Unterallgäu, eine landwirtschaftliche Maschine auf einem Feld brennen würde.

Bei Häckselarbeiten auf einem Miscanthus-Feld geriet die Maschine aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Der 38-jährige Maschinenführer erkannte dies und fuhr den Feldhäcksler noch einige Meter aus dem Feld und stieg aus. Direkt danach stand die landwirtschaftliche Maschine im Vollbrand und das Feuer griff auf das Feld, welches bereits abgeerntet wurde, über. Sowohl der Maschinenführer als auch der 55-jährige Eigentümer des Feldes blieben unverletzt. Der Feldhäcksler brannte komplett aus und am Feld wurden etwa 500 m² in Mitleidenschaft gezogen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 150.000 Euro.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Unterrieden, Oberrieden, Pfaffenhausen, Bedernau und Mindelheim mit mehreren Großfahrzeugen und ca. 70 Einsatzkräften. Ebenfalls vor Ort waren der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Ermittlungen zum Brandfall hat die Polizei Mindelheim übernommen.