Unternehmer Manz zu E-Mobilität: Deutschland braucht eine Gigafactory

Reutlingen (dts Nachrichtenagentur) – Maschinenbauer Dieter Manz fordert die deutsche Autoindustrie auf, eine gemeinsame Riesenfabrik für Lithium-Ionen-Akkus aufzubauen: „Deutschland braucht eine Gigafactory“, fordert der Vorstandschef des baden-württembergischen Herstellers von Spezialmaschinen, Manz AG, im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). Ansonsten riskiere die Industrie, bei der elektrischen Mobilität den Anschluss zu verlieren. Der VW-Skandal unterstreiche noch einmal die Notwendigkeit, langfristiger zu denken und auf zukunftsorientierte Technologien wie Elektroantriebe umzusteigen Lithium-Ionen-Akkus gelten als Herzstück eines Elektroautos und machen rund 38 Prozent der Wertschöpfung aus.

Eine Produktion in Deutschland gilt bisher allerdings als sehr teuer. Für Manz ist die Zurückhaltung der deutschen Autobauer eine riskante Strategie. Sollte das Elektroauto den Durchbruch schaffen, seien die Deutschen am Ende auf ausländische Zulieferer angewiesen. „Am Ende geht es um das ganze Auto“, warnt Manz. In Asien und den USA seien derzeit riesige Batteriefabriken geplant, die den Preisdruck weiter erhöhen.

Elektroauto-Stromtankstelle von RWE, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Elektroauto-Stromtankstelle von RWE, über dts Nachrichtenagentur