Unterallgäu – Landratsamt verschickt Post jetzt klimaneutral

Landratsamt Unterallgäu | 16.01.2012 | 12-0230

Das Landratsamt Unterallgäu setzt nun auch bei der Post auf Klimafreundlichkeit. Seit Kurzem gibt die Behörde der Umwelt zu liebe etwas mehr Geld fürs Verschicken aus und verwendet für die mehr als 100.000 jährlichen Briefe den CO₂-neutralen Briefversand der Deutschen Post „GOGREEN“. Arnold Biberger von der Deutschen Post überreichte Landrat Hans-Joachim Weirather jetzt ein entsprechendes Zertifikat der unabhängigen Gesellschaft Société Général de Surveillance.
Biberger freute sich, dass sich das Landratsamt dazu entschieden hat, seine gesamten Briefe klimaneutral zu versenden. Laut Landrat Hans-Joachim Weirather wird dem Klimaschutz im Unterallgäu ein großer Stellenwert eingeräumt. So werde derzeit an einem umfassenden Klimaschutzkonzept gearbeitet, bei dem es darum gehe, wo im Unterallgäu wichtige Ressourcen eingespart werden könnten.
Für den neuen Postversand bezahlt das Landratsamt 45 Cent mehr pro 1000 Sendungen. Das zusätzliche Geld wird nach Bibergers Worten in vollem Umfang für den Klimaschutz  verwendet.
Der beim Transport der mit GOGREEN verschickten Post entstehende CO₂-Ausstoß wird nach Angaben der Deutschen Post vollständig erfasst und an anderer Stelle ausgeglichen. Der Ausgleich der CO₂-Emissionen, die als Hauptverursacher für den Klimawandel gelten, erfolgt über den Kauf von Emissionszertifikaten aus Klimaschutzprojekten in Ländern wie China, Indien, Brasilien oder der Türkei.

Anzeige